„Götter wie du und ich“ - Im Olymp funkt’s und kracht’s

von Beate Haeckl

Regie: Bernadette Haas-Sörgel

Wenn Hera ihren Göttergatten Zeus zum Schäferstündchen lockt, hat sie bestimmt was mit ihm vor.
„Götter wie du und ich" sind die hehren griechischen Götter in Beate Haeckls köstlich respektloser, turbulenter Komödie, an der Spieler und Zuschauer ihr helles Vergnügen haben.
Seit Jahrtausenden schauen die Götter vom Olymp auf die Menschen herunter, sie haben sich sogar einen Fernseher angeschafft. Göttervater Zeus schmökert gelangweilt in Schundheften. Fett und faul ist er geworden, denn seine Hera passt wie ein Luchs auf, dass er sich ja nicht wieder eine schöne Menschenfrau angelt. Auch die übrigen Olympier sind sauer, weil sich nichts tut, und vor lauter Langeweile kriegen sie sich rasch in die Wolle. Schließlich kam der Götterrat auf die glorreiche Idee, durch eine eigene große Fernsehshow wieder auf sich aufmerksam zu machen. Deshalb wandten sich die Götter an die Medienmonopolistin Ricarda Binger, die sie jedoch eiskalt abblitzen ließ. Doch sie hatte nicht mit der List des Götterboten Hermes gerechnet, der auf ihre Absage hin eine Wette einfädelte. So trat die unerfahrene Dokumentarfilmerin Jenny Pakula anstelle Ricarda Bingers die Reise in den Olymp an, um eine glanzvolle Dokumentation über die griechischen Götter zu drehen. Doch diese Aufgabe schien zunächst schier unlösbar, hätte Jenny nicht die Unterstützung von Hermes gehabt. Liebe, Eifersucht, Streit und Intrigen vernebelten die Fronten, bis sich schließlich die befürchtete Niederlage dank der vereinten Kräfte der Götter doch noch zu einem Happy End wandelte.

Deutscher Theaterverlag Weinheim

im Olymp

 Zeus
grantiger Impotenter Göttervater
 Herbert Beck
 Hera
frustrierte Gattin von Zeus, geheime Herrscherin
 Ursula Plankermann
 Pallas Athene
Göttin der Weisheit, Lieblingstochter von Zeus
 Sophia Petritzky
 Ares
Gott des Krieges, Lieblingssohn von Hera
 Christian Püntzner
 Hephaistos
Gott der Schmiede, schwarzes Schaf der Olympianer
 Lukas Völkl
 Apoll
Gott der Schönheit und der Kunst, selbstverliebt
 Justine Kirchner
 Aphrodite
Göttin der Liebe, eingebildet
 Evylin Schenkel
 Artemis
Göttin der Jagd, scheu
 Nikola Kaiser
 Hestia
Göttin des Herdes und der Familie,
Aschenputtel des Olymp
 Brigitte Simbeck
 Hermes
Götterbote und Spaßmacher
 Fabian Ehrensberger
 Nymphen
Gehilfinnen der Aphrodite und der Artemis
 Nina Endres Echániz,
Emma Noack
 Begleiter
der Artemis
 Daniel Mederer
  
auf der Erde

 Richarda Binger
Besitzerin eines Fernsehimperiums und Nibelungenfan
 Blanca
Echániz-Gerhard

 Kriemild
Assistentin von RB und sogenannte Walküre
 Katja Rölz
 
 l
 Jenny Pakula

 Bettina Noack
 Florian
Jennys Freund - bald Ex-Freund, karrieregeiler Opportunist
 Florian Hornauer
 Journalisten und Fotografen
 Daniel Mederer
Nina Endres Echániz
Emma Noack
  
die Unsichtbaren

  
 Bühnenbild Heinz Zimmermann
 Technik Christian Weinitschke, Lukas Lang
  
  
  
  
  
  
  



http://www.galerie-neumarkt.de/Veranstaltungen-in-Neumarkt/Neumarkt-2012/Schlossspiele-Neumarkt-2012